Ein besonderer Spaziergang!

 Symbol Blume

Willkommen! Wir hoffen, dass Sie sich im Garten der Religionen wohlfühlen. Dieser besondere Ort soll ein Ort der Begegnung und des Friedens für alle sein! Weiterlesen...

SymbolHalbmond 

 

Weiterlesen

Texte und Symbole erläutert

 Symbol Herz

Ab sofort sind die unten angekündigten Erläuterungen zu allen Symbolen und Texten hier als pdf-Dokumente zum Ausdrucken und zum Download erhältlich..Weiterlesen

Symbol Menora 

 

Weiterlesen

Termine

  Symbol Ausrufezeichen

Entspannung, Information und ungezwungene Begegnung im Garten der Religionen (und anderen Veranstaltungsorten) für Religiöse und Nicht-Religiöse gleichermaßen!
Weiterlesen

 

Symbol SternSymbol Feuer 

 

Weiterlesen

Vielfalts-Fest der Begegnung '2 Jahre Garten der Religionen'

24.9.2017 11 - 18Uhr

Mit Tanz und Gesang, einem kostenlosen Kleinkinderkarussell, süßen und herzhaften Köstlichkeiten und informativen Begegnungsangeboten wollen wir feiern.

Neu: Informieren Sie sich ab Anfang September auch über das diesmal ausgebaute Kinderprogramm und Führungen sowie passendes Begleitprogramm zu verschiedenen Teilen und Schwerpunkten des Gartens, welche zeitlich über den Tag verteilt angeboten werden.

hindutanz

After Work im Garten der Religionen mit selbstmitgebrachtem Picknick und komtemplativem Begleitprogramm


9.8.2017 ab 18.30 Uhr

Bringen Sie  Picknick, Picknickdecke und sich selbst mit und verbringen Sie mit uns einen entspannten Abend im Garten der Religionen. Wir beginnen um 18.30 Uhr mit kurzen Lesungen an verschiedenen Stationen des Gartens der Religionen und lassen dann bei kontemplativer Musik und Gespräch den Abend beim gemeinsamen Picknick ausklingen.

Ende ca.20.30 Uhr  

P1020067

Religion: Privatsache oder Teil des öffentlichen Lebens?

19.7. 2017 um 19:30 in der Lutherkirche (Gemeindesaal), Durlacher Allee 23, 76131 Karlsruhe

Religion: Privatsache oder Teil des öffentlichen Lebens?
Podiumsgespräch über Religion als innere Heimat, Teil der Identität und ihre Bedeutung im transkulturellen Miteinander.

Sollte Religion außerhalb der eigenen vier Wände am besten gar nicht sichtbar sein? Was ist dann aber mit Kopftuch, Kippa, Kreuz und Co.? Was mit religiösen Werten, Feiertagen, Fastenzeiten, Geboten und Verboten? Darf Religion im öffentlichen Raum sichtbar sein? Ist sie nur Privatsache? Oder ist sie innere Heimat und somit ein Teil der Identität, der wahrgenommen und wertgeschätzt werden muss, wenn Menschen verschiedener Kulturen und Traditionen in unserer Gesellschaft heimisch werden sollen?

Zur Frage Wie Kann Integration am besten gelingen kann - unter Ausklammerung der Religion(en) oder unter Einbeziehung auch der religiösen Bindungen?
diskutieren

Gemeinderat Friedemann Kalmbach
Michael Reich von der Giordano Bruno Stiftung (gbs-Regionalgruppe Karlsruhe)
Mirja Kon-Thederan, Vorsitzende der AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V., Buddhistin
Sina Alavi von der Bahá'í-Gemeinde Karlsruhe
Pfarrerin Ulrike Krumm von der evangelischen Lutherkirche
Mesut Palanci vom Dachverband islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung e.V.

Es sind weitere Diskutanten eingeladen.


logo heimattage   DSC06250 klein

Sterben, Tod, Trauer und Erinnerung - Religionen als Hilfe zum Leben


1. Juni 2017 um 19.30 Uhr
im InfoCenter am Hauptfriedhof, Haid-und-Neu-Str. 35-39, 76131 Karlsruhe

  Der Karlsruher Hauptfriedhof gibt Sterben, Tod, Trauer und Erinnerung einen besonderen Raum. Menschen verschiedener Religionen möchten hier ihren individuellen 'Heimatort' finden. Welche Anforderungen stellen die verschiedenen Religionen an einen solchen Ort und was können sie dazu beitragen, den Friedhof zur Heimat für Menschen aller Religionen werden zu lassen?
Herzliche Einladung zum Podiumsgespäch mit Vertreter/innen verschiedener Religionen!
Mitveranstalter: InfoCenter am Hauptfriedhof (www.friedhof-karlsruhe.de)

 Info Center Logo freigestellt     logo heimattage   Infocenter BildrechtFBA

Zum Seitenanfang