Herunterladen

Religionspädagogische AG – Garten der Religionen Karlsruhe April 2015

Thema

Perspektivwechsel (Leben als ob...)

 

Ziele / Kompetenzerwerb

  • (leibhaftiges) Erfahren des Anderen/Fremden
  • Empathie
  • Perspektivübernahme
  • Kennenlernen und ggf. Verstehen des Anderen/Fremden
  • Umgang mit Anderem/Fremdenennenlernen der verschiedenen religiösen Schriften

 

Zielgruppe / Gruppengröße / Niveau...

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler
Gruppengröße: 10
Niveau: je nach Altersgruppe

 

Ort / Material / Dauer

Ort: Garten der Religionen
Material: z.B. Gebetskleidung, Gebetsutensilien, spezifische Speisen & Getränke, Rezitationen, Musik UND ein(e) Vertreter(in) der jeweiligen Religionsgemeinschaft als vorbildhaftes Anschauungs-Subjekt
Dauer: ca. 2 UE

 

Referenzpunkte

  • Sinnenkreise
  • Plenums-Kreis ("Amphitheater")

 

Beschreibung

Bevor sich die SuS aktiv in den Perspektivwechsel begeben, entscheiden sie sich  gezielt für das experimentelle Er-Leben einer Religion. Anschließend gehen sie zusammen mit Vertretern/Vertreterinnen der jeweiligen Religionsgemeinschaft in die entsprechenden Innenkreise. Dort wird zunächst an das Wissen und an die Vorstellungen der SuS über die Religion angeknüpft:

  • Was wisst ihr bereits über diese Religion?
  • Wie stellt ihr euch einen typischen religiösen Alltag (eines Juden, Christen, Muslims, Buddhisten, Hindus) vor?
  • Wie einen traditionell-religiösen Feiertag?

Die Vorstellungen der SuS werden gemeinsam diskutiert und schließlich von den Religions-Vertreter(inne)n erklärt bzw. spezifiziert. Dann erfolgt mithilfe entsprechender Utensilien der Rollentausch: die SuS schlüpfen in die Rolle des Juden, Christen, Muslims, Buddhisten oder Hindus und lernen bestimmte religiöse Rituale kennen, wie zum Beispiel ein Gebet, eine rituelle Gebetswaschung, sie probieren typische Speisen z.B. des Fastenbrechens im Ramadhan aus, sie kleiden sich in entsprechender Kleidung und Gewandung etc.

Nach diesem exemplarischen Erlebnis-Ausflug in einen Teil der religiösen Welt /des religiösen (Lebens-)Alltags des Anderen, sammeln sich die SuS aus den unterschiedlichen Religionskreisen im Plenums-Kreis ("Ampitheater")und haben nun die Möglichkeit sich gegenseitig von ihren Eindrücken und Empfindungen zu berichten, diese zu reflektieren und vielleicht mit Ähnlichkeiten aus ihrem eigenen (religiösen) Alltag in Verbindung zu bringen.

 

Zum Seitenanfang