Ein besonderer Spaziergang!

 Symbol Blume

Willkommen! Wir hoffen, dass Sie sich im Garten der Religionen wohlfühlen. Dieser besondere Ort soll ein Ort der Begegnung und des Friedens für alle sein! Weiterlesen...

SymbolHalbmond 

 

Weiterlesen

Texte und Symbole erläutert

 Symbol Herz

Ab sofort sind die unten angekündigten Erläuterungen zu allen Symbolen und Texten hier als pdf-Dokumente zum Ausdrucken und zum Download erhältlich..Weiterlesen

Symbol Menora 

 

Weiterlesen

Termine

  Symbol Ausrufezeichen

Entspannung, Information und ungezwungene Begegnung im Garten der Religionen (und anderen Veranstaltungsorten) für Religiöse und Nicht-Religiöse gleichermaßen!
Weiterlesen

 

Symbol SternSymbol Feuer 

 

Weiterlesen

26.03.2019, 19.30 Uhr
Ort: Gemeindesaal der Altkatholischen Kirche, Röntgenstr. 1 / Ökumeneplatz, 76133 Karlsruhe


In Würde sein können– anderen ihre Würde lassen

Bedingungen für das Gelingen eines angemessenen Umgangs mit VielfaltFoto Scheible Bildrecht privat

Vortrag von Dr. phil. Annette Scheible (Pädagogische Hochschule Karlsruhe) mit anschliesenden Kurz-Statements von Mirja Kon-Thederan (Vorsitzende der AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V.) sowie Rüstü Aslandur (Vorsitzender des Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V.). Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Toleranz und die Würde des Menschen stehen als gesetzlich verankerte Werte einer offenen, demokratischen Gesellschaft nicht zur Diskussion ‒und dennoch scheinen sie nicht mehr klar umrissen und unantastbar zu sein, sobald uns in unserem transkulturellen Alltag das “Fremde" herausfordert. Allzu oft löst dieses Anderssein Unverständnis, Ängste, Befremden oder gar Abneigung in uns aus. Um einer Frontenbildung vorzubeugen gilt es, einen angemessenen Umgang mit Vielfalt zu erlernen. Vor allem eine ehrliche Reflexion des eigenen Standpunktes und die Fähigkeit zur Ambiguitätstoleranz bilden hierfür unabdingbare Gelingensbedingungen.

24. März 2019
Ort: Tempel Kulturzentrum, Hardtstr. 37 a, 76185 Karlsruhe
ab 14.00 Uhr Fest | 17.00 Konzert der Band Ufermann (s.u.)
Der genaue Zeitplan wird hier und auf facebook/wochengegenrassismus veröffentlicht.

Fest der Religionen – gemeinsam stark gegen Rassismus

Der Garten der Religionen für Karlsruhe e.V. und die Christlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe e.V. laden zusammen mit dem Kulturzentrum Tempel e.V. zu einem multireligiösen Nachmittag am 24.03.2019 ab 14 Uhr ein, um das „Religiöse Wochenende in den Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ gemeinsam mit Ihnen ausklingen zu lassen. Es erwarten Sie viele interessante Menschen aus und Informationen über interreligiöse Dialoginitiativen und Karlsruher Religionsgemeinschaften.

Der Ausklang des Wochenendes bedeutet zeitgleich auch den Beginn von etwas Neuem: Das in Gründung begriffene „Karlsruher Netzwerk der Religionen“ wird zum ersten Mal in der Öffentlichkeit vorgestellt und wird über seine Pläne berichten. Durch dieses soll die Zusammenarbeit der Religionen in Karlsruhe in Zukunft gestärkt werden.

23. März 2019, um 13.30 Uhr
Ort: Garten der Religionen Karlsruhe, im Citypark der Südstadt-Ost, gegenüber Stuttgarter Str. 59, 76137 Karlsruhe Straßenbahnlinie 6 (Haltestelle Wolfartsweierer Straße)


Die „Schubladen“ religiös, anders religiös, nicht religiös

Themenführung durch den Garten der Religionen

Die Angst vor dem “Fremden“ und die daraus resultierende Ab- und Ausgrenzung sowie Verständnisprobleme führen zu bleibender Unwissenheit übereinander und damit zu einem Nicht-Miteinander, welches von Unfreundlichkeit oder sogar kämpferischer Ablehnung belastet wird. Menschen wünschen sich freundliche und unvoreingenommene Begegnungen, wagen aber nicht den Schritt zum Kontakt, zum Gespräch, zur Begegnung. Diese menschlich verständliche Scheu steht dem Dialog auf Augenhöhe und damit eventuell dem Verständnis leider oft entgegen.

Die “Anderen“ werden deshalb - selbstverständlich und unhinterfragt - wechselseitig als „verdächtig religiös“, „verdächtig anders religiös“ oder als „verdächtig nicht-religiös“ angesehen und in die entsprechenden „Schubladen“ gesteckt und vielleicht sogar als bedrohlich wahrgenommen.

21 März 2019, um 18.00 Uhr (Dauer: 3 Stunden mit Pause und Fingerfood)
Ort: Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V., Kaiserallee 111a (im Hinterhof), 76185 Karlsruhe


Zwischen Diskriminierung und Empowerment – Islamfeindlichkeit
unter der Lupe!

Workshop mit Derya Şahan vom Demokratiezentrum Baden-Württemberg  DS Foto


Wir leben in einer vielfältigen Gesellschaft. Diese Vielfalt ist zunächst eine Herausforderung, aber zugleich eine große Chance. Wenn diese Erkenntnis fehlt, ergeben sich abwertende Einstellungen und menschenfeindliches Verhalten, welche nicht mehr im Einklang mit der unantastbaren Würde des Menschen stehen. Der zunehmende Einfluss der Digitalisierung auf alle Lebensbereiche und damit die einfache und laute Diskriminierung hinter anonymer Nutzung führt zur Polarisierung und zur Spaltung der Gesellschaft.

Der Islam ist ein in Deutschland viel diskutiertes Thema. Welche Ziele stecken hinter Parolen wie „Die Islamisierung Deutschlands“ und wer gibt sie von sich?

19. März 2019, um 19.00 Uhr

Ort: Marktplatz Karlsruhe, vor der Evangelischen Stadtkirche


Gedenkfeier für die Opfer von Rassismus

„Es gibt keine größere Kraft, als die Liebe. Sie überwindet den Hass wie das Licht die Finsternis.“ (Martin Luther King)

Wenn am Dienstag, den 19. März 2019 um 19 Uhr die Glocken der Evangelischen Stadtkirche läuten, können auch Sie unmissverständlich „Nein“ sagen gegen jede Art von Rassismus und Gewalt. So setzen Sie Ihr ganz persönliches Zeichen der Mitmenschlichkeit gemeinsam mit einer Vielzahl von mitwirkenden Einrichtungen und Gruppen. Die Evangelische Stadtkirche, die Citypastoral Karlsruhe, die AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V., der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe e.V., die Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe und die Deutsch-Türkische Kulturplattform Karlsruhe e.V. laden zusammen mit den weiteren unten genannten Mitwirkenden ein.

Dialog der Religionen
Sind die Religionen eine Gefahr für den  gesellschaftlichen Frieden oder dienen sie dem  Zusammenhalt in unserer Stadt? Podiumsgespräch
15. November 2018 um 19.30 Uhr | Veranstaltungsort: ibz (Kaiserallee 12d)


Stehen religiöse Überzeugungen - wie oft behauptet - einem friedlichen Zusammenleben entgegen? Fördern sie die Entwicklung von Parallelgesellschaften und verhindern sie die Integration? Oder stimmen diese Befürchtungen nicht? Leisten religiöse Werte gar einen Beitrag zu einem gedeihlichen Miteinander in unserer zunehmend bunt gewordenen gemeinsamen Heimatstadt Karlsruhe? Können - und gegebenenfalls wie können - lebendige Religionsgemeinschaften, die (trotz des ihnen immanenten Primats des Göttlichen) auf dem Boden unserer Werteordnung stehen und  die Unverhandelbarkeit der Grund- und Menschenrechte anerkennen, positiv in einer säkularen und offenen Gesellschaft wirken?

Seite 3 von 7

Zum Seitenanfang