Ein besonderer Spaziergang!

 Symbol Blume

Willkommen! Wir hoffen, dass Sie sich im Garten der Religionen wohlfühlen. Dieser besondere Ort soll ein Ort der Begegnung und des Friedens für alle sein! Weiterlesen...

SymbolHalbmond 

 

Weiterlesen

Texte und Symbole erläutert

 Symbol Herz

Ab sofort sind die unten angekündigten Erläuterungen zu allen Symbolen und Texten hier als pdf-Dokumente zum Ausdrucken und zum Download erhältlich..Weiterlesen

Symbol Menora 

 

Weiterlesen

Termine

  Symbol Ausrufezeichen

Entspannung, Information und ungezwungene Begegnung im Garten der Religionen (und anderen Veranstaltungsorten) für Religiöse und Nicht-Religiöse gleichermaßen!
Weiterlesen

 

Symbol SternSymbol Feuer 

 

Weiterlesen

Dialog der Religionen
Sind die Religionen eine Gefahr für den  gesellschaftlichen Frieden oder dienen sie dem  Zusammenhalt in unserer Stadt? Podiumsgespräch
15. November 2018 um 19.30 Uhr | Veranstaltungsort: ibz (Kaiserallee 12d)


Stehen religiöse Überzeugungen - wie oft behauptet - einem friedlichen Zusammenleben entgegen? Fördern sie die Entwicklung von Parallelgesellschaften und verhindern sie die Integration? Oder stimmen diese Befürchtungen nicht? Leisten religiöse Werte gar einen Beitrag zu einem gedeihlichen Miteinander in unserer zunehmend bunt gewordenen gemeinsamen Heimatstadt Karlsruhe? Können - und gegebenenfalls wie können - lebendige Religionsgemeinschaften, die (trotz des ihnen immanenten Primats des Göttlichen) auf dem Boden unserer Werteordnung stehen und  die Unverhandelbarkeit der Grund- und Menschenrechte anerkennen, positiv in einer säkularen und offenen Gesellschaft wirken?

Friedenslicht-Aktion Uns geht ein Licht auf!
10. | 17. | 24.| 31. Oktober 2018 um 19 Uhr

Kommt, wir zünden Kerzen an im Garten der Religionen.
Für das was uns auf dem Herzen liegt: für einen besonderen Menschen, für einen großen Wunsch, für Friede in uns und in unserer Welt ...

Der warme Schein einer Kerze steht für viele Menschen für Hoffnung, Liebe, für „Erleuchtung“ und auch Frieden. Eine Kerze vertreibt so die Dunkelheit auch symbolisch. Kerzen-anzuzünden ist – auch ohne viele Worte - ein stilles und für Viele verständliches Symbol, hier können Sehnsucht, Wünsche, Hoffnungen, eben alles was einem Menschen auf dem Herzen liegt Raum haben und es kann, im spirituellen Tun und im Innehalten und in-sich-Hinein-Hören eine tröstliche Gestalt gewinnen.

Eine Kooperation mit der SENFKoRN-Ladenkirche (www.ladenkirche-senfkorn.de). | Der 31.10. ist Teil der Karlsruher Woche der Stille.

Logo Woche der Stille klein

Festprogramm  |

Vielfalt-Fest Garten der Religionen |  23. September 2018

2018 09 13 22 12 29 PlakatA3final2018Pfade kleiner.pdf Adobe Acrobat Reader DC

 Bitte VERKEHRSSITUATION am 23.9. beachten. Bitte weiterlesen.

Tandem GdRInterreligiöser Dialog auf dem Tandem
Öffentliche Radtour am 24. Juni der AG Garten der Religionen und CIG Karlsruhe

Wenn zwei auf einem Tandem sitzen, lernen sie einander gut kennen – ihre Stärken und ihre Schwächen. Sie müssen sich aufeinander einlassen und ein Gefühl füreinander entwickeln. Sie müssen vor allem lernen, aufeinander zu achten. Wenn das gelingt, kommen sie vorwärts – und zwar wesentlich schneller als einer allein! Darum ist das Tandemfahren ein gutes Bild für das Gespräch unter den Religionen, das heute nötiger ist als je.

Ein Zeichen setzen will die Interreligiöse Radtour für Tandem- und Radfahrer am Sonntag, den 24. Juni. Hierzu sind alle Interessierte herzlich eingeladen. „Begegnung soll Freude bereiten. Diese erfrischende Idee ist hierzu ideal geeignet“, betonte Bürgermeister Klaus Stapf, der die Tour als ein Partner auf einem Tandem mitradeln wird. Natürlich kann jeder, der kein eigenes Tandem hat, die interreligiöse Tour auch mit dem „normalen“ Fahrrad mitmachen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Kontemplatives Picknick After WorkSpaetsommer

anlässlich des Augsburger Friedensfestes
Hören Sie kurze Lesungen aus verschiedenen Religionen! Anschließend zwangloses Beisammensein mit selbstmitgebrachtem Picknick.
Denken Sie ggf. an eine Decke zum Sitzen für die Wiese.
8. August 2018 um 18.00 Uhr

Öffentliche Themenführung "Tor zur Toleranz"
Unbekannt, unbequem oder unerwünscht? - Über das Toleranzparadoxon und die Religionen

15. Juli 2018 um 11.30 Uhr
 
Der Philosoph Karl Popper sagt provozierend klar "Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, Intoleranz nicht zu tolerieren."
 
Religionen haben den Anspruch im Dienst des Friedens zu stehen. Dennoch scheinen ihre Dogmen, Regeln oder Aussagen manchmal wenig friedvoll oder scheinen dem Frieden sogar intolerant entgegenzustehen. Oder Religion an sich scheint dem Frieden und der Toleranz entgegenzustehen.
 

Besuchen Sie eine Themenführung, die sich bezogen auf die Aussagen im "Garten der Religionen" mit dem Thema Toleranz auseinandersetzt, mit dem sich Menschen in einer transkulturellen Gesellschaft zwangsläufig beschäftigen müssen. Wir laden Sie ein zu erforschen, wie sich Religionen mit Chancen und Grenzen von Toleranz auseinandersetzen.

Seite 1 von 4

Zum Seitenanfang