3 gdr icons reihe
Ein Garten für Alle!

Titel GdR

JAHRESPROGRAMM AUF EINEN BLICK


ab 17.03. Internationale Wochen gegen Rassismus in Karlsruhe  abgesagt
21.04.      Dialog der Religionen | Multireligiöses Podiumsgespräch   abgesagt
09.05.      Mitwirkung an Wir feiern Europa (Parade und Picknick), EKT 2020, Info unter: www.europaeische-kulturtage.de   abgesagt
07.06.      17 Uhr: Coeur de Lavande-Binden mit Lavendel aus dem Garten. Ungezwungenes multireligiöses Beisammensein für Frauen. Bitte anmelden. Der Lavendel muss blühen, deshalb ggf. Terminverschiebung.   abgesagt


Jubiläumsveranstaltungen im Juni
21.06.      Vielfalt-Fest der Begegnung – 5 Jahre Garten der Religionen. | In Planung: Festvortrag zum Jubiläum, Datum wird veröffentlicht.   abgesagt


Sommerprogramm im Juli und August
                 · Öffentliche Führungen   abgesagt
                 · Dialog im Garten Warm ums Herz   abgesagt
30.07.       Sommergebet mit Gesängen aus Taizé   abgesagt


20.09.       Interreligiöse Radtour   abgesagt


Programm im Oktober und November
ab 02.10.  Muslimische Kulturtage im Fächer (Zehnte Islamwoche)
ab 14.10.  Uns geht ein Licht auf! Friedenslichter anzünden
ab 24.10.  Voices of the World-Kunstprojekt zu Gast in Karlsruhe
ab 01.11.  3. Karlsruher Woche der Stille
ab 10.11.  Religionen und das Lebensende - Fortbildung


Anfahrt und Kontakt
AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V., im Citypark der
Südstadt-Ost (gegenüber Stuttgarter Str. 59) | Straßenbahnlinie 6,
Haltestelle Wolfartsweierer Straße | Straßenkarte online
fon       0 15 78 / 4 34 45 94
email    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
web      www.gartenderreligionen-karlsruhe.de
fb         gartenderreligionenkarlsruhe

ag gdr logo3  3 Karlsruhe Logo2cmyk
Die AG Garten der Religionen ist ein gemeinnütziger Verein
mit Sitz in Karlsruhe. Er finanziert sich durch Beiträge und Spenden (IBAN: DE48 6605 0101 0108 2264 73 –
Spendenquittung gerne auf Wunsch) und wird unterstützt durch die Stadt Karlsruhe.
Bauträgerschaft: Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt; Planung des Gartens: helleckes landschaftsarchitektur

Sonntag, 21.Juni, 15 Uhr bis 21.30 Uhr

Bild 9

EIN FEST FÜR ALLE!

5. Vielfalt-Fest der Begegnung
Das große Jubiläumsfest 2020

  • Buntes Programm für Groß und Klein
  • Grußwort der Stadt Karlsruhe durch OB Dr. Frank Mentrup
  • Zum Abschluss: Musik und Poesie aus den Religionen

Vor 5 Jahren wurde der Karlsruher Garten der Religionen eröffnet. Dies ist ein guter Zeitpunkt um zu schauen, ob und wie das Miteinander über religiöse und kulturelle Grenzen hinweg in der Praxis gelungen ist.

Vom friedenstiftenden Potential der Religionen überzeugt, haben die Akteure den anfangs in erster Linie christlich-muslimischen und christlich-jüdischen Dialog zuerst mit dem (nicht- abrahamitischen) Buddhismus und dann mit weiteren Religionen erweitert. Darauf aufbauend gestaltet gesellschaftliches und interreligiöses Wirken inzwischen aktiv unsere Stadtgesellschaft mit.

Und auch der Garten selbst wurde von der Karlsruher Bevölkerung sehr gut angenommen und stößt auf großes und anhaltendes Interesse.

Das ist mehr als die Beteiligten vor 5 oder auch vor 10 Jahren “erträumt“ und erwartet haben. Ganz Karlsruherisch haben wir also „viel vor und viel dahinter“. Das wollen wir feiern!

Ort: Garten der Religionen


Beachten Sie terminnah das detaillierte Festprogramm. In Planung: Jubiläums-Festvortrag zum Thema „Die Rolle der Religionsgemeinschaften in und für die Stadtgesellschaft“ (Stiftung Weltethos ist angefragt). Datum wird veröffentlicht.

 14.10. | 21.10. | 28.10. | 04.11.
jeweils 19 Uhr (30 Minuten)   ABGESAGT

UNS GEHT EIN LICHT AUF!

Friedenslichter anzünden mitWoche der Stille Logo
kontemplativen Texten, Musik und Stille
Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 01578 4344594

Kommt, wir zünden Kerzen an im Garten der Religionen.
Für das, was uns am Herzen liegt: für einen besonderen
Menschen, für einen großen Wunsch, für Friede in uns und in
unserer Welt ... Mehr lesen.
Der vierte Termin am 04.11. ist Teil der Woche der Stille und findet
in Zusammenarbeit mit Voices of the World (siehe unten) statt.
Kerzen vorhanden.
Mitveranstalterin: Evang. SENFKoRN-Ladenkirche, Karlsruhe



8 Voices Punkte

Voices: aktuell virtuell - 2021 weitere Aktionen
VOICES OF THE WORLD - Hand aufs Herz, Karlsruhe!
Voices of the World 2021 – das interreligiöse Kunstprojekt mit Ausstellung, Schreibwerkstätten und weiteren Mitmach-Aktionen.
Mit Annemarie Matzakow
und Maria Cristina Tangorra.

Voices of the World ist ein internationales Kunstprojekt, in welchem Menschen aus über 20 Ländern auf 4 Kontinenten mit ihren Textbeiträgen Zeugnis ablegen über ihr Leben, ihre Wünsche, ihren Glauben, ihre Traditionen und Hoffnungen. So entsteht seit 2017 eine Sammlung von über 200 persönlichen Textkunstwerken aus allen Religionen, Traditionen und unterschiedlichsten
Lebensperspektiven. Wir wollen unser Kunstprojekt Voices of the World mit den Stimmen aus Karlsruhe bereichern.

Voices of the World fragt in Karlsruhe nach dem Stellenwert von Glaube und Religion
Wie denken und fühlen wir? An was glauben wir, was bewegt uns? Voices of the World fragt Karlsruher Bürger*innen über die persönliche Bedeutung von Werten, Haltungen, Spiritualität, Religionen und Traditionen in unserem modernen Leben.

Unsere Impulsfragen an Karlsruher*innen sind:
Woran bzw. an wen kannst Du glauben?
Was ist Dir heilig?
Was schenkt Dir Mut und Kraft? Was gibt Dir in Krisen Rückhalt?
Für was "brennst" Du oder setzt Du Dich ein?
Glaubst Du an ein Dasein nach dem Tod? Hat das Auswirkungen auf Dein Leben?
Was gibt Deinem Leben Sinn?
Welche Menschen sind Dir wichtig?

Werde Teil eines Kunstwerks
Mit ausgewählten Textbeiträgen der Karlsruher Befragung gestalten die Künstlerinnen Annemarie Matzakow und Maria Cristina Tangorra expressive Buchseiten. Mit kraftvollen Handschriften, detailreicher Grafik, abstrakter Malerei und kontrastreichen Farbkompositionen erinnern die farbenprächtigen Kunstwerke an christliche und islamische Buchschmuckmalerei, an Graffitis, Tattoos und Kalligrafie. Alle Teilnehmenden erhalten eine digitale Broschüre mit allen Beiträgen und persönliche Einladungen zu den Veranstaltungen in Karlsruhe und zu den kommenden Projektstationen.

Einladung zum Mitmachen – gemeinsam Antworten formulieren
Wir laden Dich herzlich ein zu Schreibwerkstätten und weiteren Mitmach-Aktionen. Formuliere Deine Gedanken, Gefühle, Wünsche und Deine eigenen Erfahrungen, Deine Visionen und Deine
Hoffnungen. Verdichte und bespreche Deinen Beitrag mit anderen. Die Werkstätten bieten Raum für interessante Begegnungen und interkulturellen Austausch mit Teilnehmenden aus verschiedenen Religionen.

2021 eine gemeinsame Ausstellung in Karlsruhe
Mit Ausblick auf die internationale Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), präsentieren wir in Karlsruhe die gestalteten Buchseiten im Rahmen einer Rauminstallation und darüber hinaus auf den internationalen Ausstellungen des Kunstprojekts.

Das Kunstprojekt wird initiiert
von den Künstlerinnen Annemarie Matzakow und Maria Cristina Tangorra, der Katholischen Citypastoral Karlsruhe, der Evangelischen Stadtkirche Karlsruhe und der multireligiös-gesellschaftspolitisch arbeitenden AG Garten der Religionen für Karlsruhe e. V. Weitere Projektpartner sind das Institut für Kath. Theologie der Pädagogischen Hochschule und die Evang. Jakobusschule, beide aus Karlsruhe. Die Stadt Karlsruhe unterstützt das Kunstprojekt. www.voices-of-the-world.net | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


WOCHE DER STILLE

5. Nov. 2020 um 13 Uhr | Dauer: 30 Minuten ABGESAGT
LEBENDIGE STILLE - BUDDHISTISCH-CHRISTLICHE KONTEMPLATION

Ort: Innenhof des Begegnungszentrum Haus Lavigerie (Amalienstr. 38, 76133 Karlsruhe)
Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 01578 4344594

Die katholische Gemeinschaft Lavigerie lädt gemeinsam mit der AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V. zu kurzem Innehalten am Mittag, Meditation und Kontemplation in den Innenhof des interkulturellen und interreligiösen Begegnungszentrums Lavigerie ein.

Mitveranstalterin: Gemeinschaft Lavigerie (www.kath-karlsruhe.de/htlm/gemeinschaft_lavigerie.html)

Die Veranstaltung findet entweder in der Kapelle oder im Innenhof von Haus Lavigerie statt.

Weiterer Termin in der Woche der Stille: Friedens- und Hoffnungslichter anzünden in Kooperation mit Voices am 4.11. (siehe oben)!
stille-in-karlsruhe.de

Samstag, 21. März, 10 Uhr bis 15.30 Uhr
ANTISEMITISMUS UND ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS AN SCHULEN

Workshop mit Dervis Hizarci, Berlins Antidiskriminierungsbeauftragtem


Die Auseinandersetzung mit Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus bzw. Muslim- und Islamfeindlichkeit und anderen Formen stereotypisierenden und ausgrenzenden Denkens berührt komplexe und hochsensible Themenbereiche.
Welche Formen von bewusstem und unbewusstem Rassismus gibt es an Schulen und welche Auswirkungen haben Vorurteile und Ausgrenzungen auf Schüler*innen, die von Antisemitismus und/oder Muslim- und Islamfeindlichkeit betroffen sind? Welche Analogien von Ausgrenzung gibt es zwischen Antisemitismus und Muslim- und Islamfeindlichkeit?
In einem Workshop sollen Multiplikatoren*innen und lokale Akteure der schulischen und außerschulischen Bildung unterstützt werden, ihr thematisches Wissen, ihre fachlichen Fähigkeiten und ihre methodisch-didaktischen Kenntnisse diesbezüglich zu erweitern und zu festigen.
Außerdem soll der Frage nach langfristigen Konzepten in der Bekämpfung von Antisemitismus sowie Muslim- und Islamfeindlichkeit an Schulen nachgegangen werden.

Dervis Hizarci ist seit 2019 Antidiskriminierungsbeauftragter des Berliner Senats für Berliner Schulen. Er ist ebenso Gründungsmitglied des Expertenkreises Antisemitismus des Berliner Senats. Zuvor arbeitete Hizarci als Lehrer an einer Kreuzberger Schule und ist Vorsitzender des Bildungsträgers Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V. (KIgA).

Anmeldung erwünscht unter info@dmk-karlsruhe.de

Ort: jubez, Kronenplatz 1

Veranstalter: Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V. und AG Garten der Religionen

Sonntag, 22. März 2020 | 14.30 Uhr

WIE VIEL (ODER WIE WENIG) HABEN ANTISEMITISMUS
UND ISLAMFEINDLICHKEIT MIT RELIGION ZU TUN?

Themenführung durch den Garten der Religionen

Der Islam als Religion provoziert häufig heftige Meinungsverschiedenheiten bis hin zu Islamfeindlichkeit – und auch erkennbar gläubige Muslime werden angefeindet und ausgegrenzt.

Jüdische Menschen sind mit ausgeprägtem und teilweise gewalttätigem Antisemitismus konfrontiert, der so gut wie nie auf der jüdischen Religion basiert, sondern oft auf einer Gleichsetzung von Juden mit Israel. 

Inwieweit kann die Vermittlung von Wissen über die Religionen und das Anbieten von Begegnungen Vorbehalte und Ängste abbauen? Oder bedarf es anderer gesellschaftlicher Antworten?

Nur bei guter Witterung (Absage ggf. online).

Teilnahme kostenlos
Keine Anmeldung erforderlich

Ort: Garten der Religionen, im Citypark der Südstadt-Ost, gegenüber Stuttgarter Str, 59, 76137 Karlsruhe

Veranstalterin: AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V.

10.11. | 17.11. | 24.11. | 01.12.
jeweils 17 bis 19 Uhr    ABGESAGT
Religionen und
das Lebensende
Fortbildung für Interessierte und Ehrenamtliche in der Hospizarbeit
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Gebühr: 8 €/Abend inkl. Tee
Einzelheiten folgen und werden auf www.hospiz-in-karlsruhe.de veröffentlicht.
Veranstalter: Hospiz in Karlsruhe und AG Garten der Religionen



MITMACHEN: Informationen zu unseren Veranstaltungen, Gruppenführungen,
Möglichkeiten des Engagements, zum Newsletter-
Bezug sowie weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie online.
Es ist eine Broschüre über die Arbeit des Vereines sowie ein
Kurzführer durch die Inhalte der Gartenanlage kostenlos erhältlich
– auch zum Download.



BITTE BEACHTEN:
Alle aufgeführten Veranstaltungen sind kostenlos (sofern nicht anders angegeben) und werden von der AG Garten der Religionen in Zusammenarbeit mit den genannten Mitveranstaltern angeboten. Wir veranstalten unter Pandemiebedingungen. Um Enttäuschung zu vermeiden und eine reibungslose Organisation zu ermöglichen ist deshalb ist eine möglichst frühzeitige Anmeldung notwendig (sofern nicht anders angegeben einfach auf diese E-Mail antworten oder unter 01578 / 4344594 telefonisch anmelden). Es werden von Ihnen Kontaktdaten vor Veranstaltungsbeginn erhoben (und gemäß geltender Corona-Verordnung gespeichert) und es gilt ein entsprechendes Hygienekonzept (Abstandsregeln, Mundschutz, keine Teilnahme mit Covid-Krankheitssymptomen/nach Kontakt mit Covid-Patienten, Husten- und Niesetikette,...).


.
Unsere Mitveranstalter:

 Alle Logos


 
Wir erweitern unser Gebet inhaltlich in Angedenken der verschiedenen Herausforderungen der derzeitigen Pandemie und um eine Zeit der Stille für individuelles Gebet in Gemeinschaft.
Sonntag, 22. Nov. 2020 um 16.00 bis 16.30 Uhr


"Sei neben mir und sieh, was mir geschehen ist"


Weiterhin sterben tausende von Menschen auf der Flucht oder ihrer Folgen. Sie sollen nicht vergessen werden. Darum laden das HAUS LAVIGERIE und die AG GARTEN DER RELIGIONEN ein zum
GEBETSGEDENKEN FÜR AUF DER FLUCHT VERSTORBENE
mit Beteiligung von Menschen aus verschiedenen Religionen
Ort: Evang. Stadtkirche am Marktplatz
Anmeldung ist erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0176 84941477

Die Organisation UNITED for Intercultural Action, ein Zusammenschluss von über 560 Netzwerken aus 49 Ländern, lokalen Experten, Jounalisten und Forschern im Feld der Migration haben eine verlässliche, aber natürlich unvollständige Liste mit Todesopfern auf der Flucht nach Europa herausgegeben. Diese umfasst mittlerweile mit oder ohne Name erfasste erschreckende über 36000 Menschen. In das Gebetsgedenken eingebettet beten Menschen unterschiedlicher Religionen für auf der Flucht Verstorbene. Es werden beispielhaft Namen aus der Liste von UNITED gelesen, woran Sie sich beteiligen können. 

Mitveranstalterin: Gemeinschaft Lavigerie (www.kath-karlsruhe.de/htlm/gemeinschaft_lavigerie.html)

MUSLIMISCHE KULTURTAGE IM FÄCHER

Wir machen mit! Die zehnte Karlsruher Islamwoche, jetzt unter neuem Namen (siehe oben), wird vom Deutschsprachigen Muslimkreis Karlsruhe e.V. veranstaltet. An den  folgenden Terminen sind wir Mitveranstalterin. Das gesamte Program finden Sie im Anhang!

Montag, 5. Oktober, 19.30 Uhr

WIE DIENEN RELIGIONEN DEM FRIEDLICHEN
MITEINANDER IN KARLSRUHE?

Interreligiöses Podiumsgespräch
Ort: Zieglersaal (Baumeisterstr. 18, 76137 Karlsruhe)
Anmeldung notwendig (Plätze begrenzt) unter: https://eveeno.com/quadrolog
Bitte stören Sie sich nicht am "ausgebucht" - technisch bedingt ist die Anmeldebestätigung entscheidend, die Sie nach Anmeldung per E-Mail erhalten.

Wie leisten religiöse Überzeugungen einen Beitrag zu einem friedlichen Miteinander in Karlsruhe? Wie wirken Karlsruher Religionsgemeinschaften, die (trotz oder gerade wegen des ihnen immanenten Primats des Göttlichen) auf dem Boden unserer Werteordnung stehen und  die Unverhandelbarkeit der Grund- und Menschenrechte anerkennen, positiv in einer säkularen und offenen Gesellschaft?

Es sprechen:

Annemone Hemmerlein von der Bahá‘í-Gemeinde Karlsruhe für die Bahá‘í-Religion
Rainer Stiefelhagen, Vorsitzender des Zen-Dojo Karlsruhe e.V. für den Buddhismus
Erhard Bechtold, stellvertretender Dekan des Katholischen Dekanats Karlsruhe für das Christentum
Ibrahim Aslandur vom Deutschsprachigen Muslimkreis Karlsruhe e.V.  für den Islam
Daniel Nemirovsky, Geschäftsführer der Jüdischen Kultusgemeinde K.d.ö.R. für das Judentum

Moderation: Mirja Kon-Thederan, Vorsitzende der AG Garten der Religionen für Karlsruhe e.V.

An diesem Abend führen wir ein Podiumsgespräch mit Vertreter*innen aus der Bahá'í-Religion, dem Buddhismus, dem Christentum, dem Islam und dem Judentum, die durch ihre im interreligiösen und interkulturellen Dialog gemachten Erfahrungen von der friedenstiftenden Kraft der Religionen überzeugt sind. Sie glauben daran, dass Toleranz, Interesse und schließlich Wertschätzung für "das Andere" eventuelle Fremdheitsgefühle überwinden kann.

Das moderierte Gespräch führt durch die Themen Integration, gesellschaftlicher Friede und Miteinander aus der Perspektive religiöser Grundlagen.

Voices: aktuell virtuell - 2021 weitere Aktionen
VOICES OF THE WORLD - Hand aufs Herz, Karlsruhe!
Voices of the World 2021 – das interreligiöse Kunstprojekt mit Ausstellung, Schreibwerkstätten und weiteren Mitmach-Aktionen.
Mit Annemarie Matzakow
und Maria Cristina Tangorra.

Voices of the World ist ein internationales Kunstprojekt, in welchem Menschen aus über 20 Ländern auf 4 Kontinenten mit ihren Textbeiträgen Zeugnis ablegen über ihr Leben, ihre Wünsche, ihren Glauben, ihre Traditionen und Hoffnungen. So entsteht seit 2017 eine Sammlung von über 200 persönlichen Textkunstwerken aus allen Religionen, Traditionen und unterschiedlichsten
Lebensperspektiven. Wir wollen unser Kunstprojekt Voices of the World mit den Stimmen aus Karlsruhe bereichern.

Voices of the World fragt in Karlsruhe nach dem Stellenwert von Glaube und Religion
Wie denken und fühlen wir? An was glauben wir, was bewegt uns? Voices of the World fragt Karlsruher Bürger*innen über die persönliche Bedeutung von Werten, Haltungen, Spiritualität, Religionen und Traditionen in unserem modernen Leben.

Unsere Impulsfragen an Karlsruher*innen sind:
Woran bzw. an wen kannst Du glauben?
Was ist Dir heilig?
Was schenkt Dir Mut und Kraft? Was gibt Dir in Krisen Rückhalt?
Für was "brennst" Du oder setzt Du Dich ein?
Glaubst Du an ein Dasein nach dem Tod? Hat das Auswirkungen auf Dein Leben?
Was gibt Deinem Leben Sinn?
Welche Menschen sind Dir wichtig?

Werde Teil eines Kunstwerks
Mit ausgewählten Textbeiträgen der Karlsruher Befragung gestalten die Künstlerinnen Annemarie Matzakow und Maria Cristina Tangorra expressive Buchseiten. Mit kraftvollen Handschriften, detailreicher Grafik, abstrakter Malerei und kontrastreichen Farbkompositionen erinnern die farbenprächtigen Kunstwerke an christliche und islamische Buchschmuckmalerei, an Graffitis, Tattoos und Kalligrafie. Alle Teilnehmenden erhalten eine digitale Broschüre mit allen Beiträgen und persönliche Einladungen zu den Veranstaltungen in Karlsruhe und zu den kommenden Projektstationen.

Einladung zum Mitmachen – gemeinsam Antworten formulieren
Wir laden Dich herzlich ein zu Schreibwerkstätten und weiteren Mitmach-Aktionen. Formuliere Deine Gedanken, Gefühle, Wünsche und Deine eigenen Erfahrungen, Deine Visionen und Deine
Hoffnungen. Verdichte und bespreche Deinen Beitrag mit anderen. Die Werkstätten bieten Raum für interessante Begegnungen und interkulturellen Austausch mit Teilnehmenden aus verschiedenen Religionen.

2021 eine gemeinsame Ausstellung in Karlsruhe
Mit Ausblick auf die internationale Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), präsentieren wir in Karlsruhe die gestalteten Buchseiten im Rahmen einer Rauminstallation und darüber hinaus auf den internationalen Ausstellungen des Kunstprojekts.

Das Kunstprojekt wird initiiert
von den Künstlerinnen Annemarie Matzakow und Maria Cristina Tangorra, der Katholischen Citypastoral Karlsruhe, der Evangelischen Stadtkirche Karlsruhe und der multireligiös-gesellschaftspolitisch arbeitenden AG Garten der Religionen für Karlsruhe e. V. Weitere Projektpartner sind das Institut für Kath. Theologie der Pädagogischen Hochschule und die Evang. Jakobusschule, beide aus Karlsruhe. Die Stadt Karlsruhe unterstützt das Kunstprojekt. www.voices-of-the-world.net | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

14.10. | 21.10. | 28.10. | 04.11. 
jeweils 19 Uhr (30 Minuten)

UNS GEHT EIN LICHT AUF!
Friedenslichter anzünden mit 
kontemplativen Texten, Musik und Stille

Kommt, wir zünden Kerzen an im Garten der Religionen. Für das was uns auf dem Herzen liegt: für einen besonderen Menschen, für einen großen Wunsch, für Friede in uns und in unserer Welt ...
Der warme Schein einer Kerze steht für viele Menschen für Hoffnung, Liebe, für „Erleuchtung“ und auch Frieden. Eine Kerze vertreibt so die Dunkelheit auch symbolisch. Kerzen-anzuzünden ist – auch ohne viele Worte - ein stilles und für Viele verständliches Symbol, hier können Sehnsucht, Wünsche, Hoffnungen, eben alles was einem Menschen auf dem Herzen liegt Raum haben und es kann, im spirituellen Tun und im Innehalten und in-sich-Hinein-Hören eine tröstliche Gestalt gewinnen.
Der vierte Termin am 04.11. ist Teil der Woche der Stille und findet in Zusammenarbeit mit Voices of the World (siehe unten) statt. 
Kerzen vorhanden.

Mitveranstalterin: Evang. SENFKoRN-Ladenkirche, Karlsruhe

Samstag, 10. Oktober, 12-15 Uhr
GEBETSHÄUSER IN UNSERER STADT - ZU GAST BEI FREUNDEN
Mit dem Fahrrad zu Karlsruher Gebetshäusern
Start: Stadtmitte, genauer Treffpunkt wird Ihnen nach der Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldung notwendig (Plätze begrenzt) unter: https://eveeno.com/fahrradtour
Bitte stören Sie sich nicht am "ausgebucht" - technisch bedingt ist die Anmeldebestätigung entscheidend, die Sie nach Anmeldung per E-Mail erhalten.

 


Stationen sind (coronabedingt) vor einer Kirche, einer Synagoge, einer Moschee, einem buddhistischen Zentrum und den Räumen der Karlsruher Bahá'í- Gemeinschaft. Es erwarten Sie jeweils ein Impuls und eine kurze Gesprächsmöglichkeit zum Thema Gebetshaus, religiöse Gemeinschaft und deren Bedeutung für Gläubige und Gesellschaft. Musik der Formation KlezmerTouch sowie kleine Erfrischungen und Snacks runden das Angebot ab. Die Veranstaltung wird bei zu schlechter Wetterprognose abgesagt (Absage geht an alle angemeldeten Teilnehmer*innen, im Zweifel bitte kurzfristig ins E-Mail - Postfach schauen!)


Für alle Veranstaltungen der
Muslimischen Kulturtage im Fächer ist eine Anmeldung auch unter der Telefonnummer 0721 / 22307 möglich .
-> außerdem: 03. Oktober - deutschlandweiter Tag der offenen Moschee, vgl. Anhang!

Zum Seitenanfang